Hildegard von Bingen über Dinkel

Zur Startseite
Start
Wissenswertes
Dinkelkuchen
Dinkel und Thiocyanat
Hildegard von Bingen
über Dinkel
Dinkelfee-Mailingliste
LQ@dinkelfee.de

Die heilkundige Naturforscherin Hl. Hildegard von Bingen,
geboren 1098, gestorben 1179,
wusste um die Heilkraft von Dinkel:

"Der Dinkel ist das beste Getreide, er ist kraftvoll und besser verträglich als alle anderen Getreidearten. Er bereitet dem, der ihn isst, Gesundheit und Wohlbefinden. Die Seele des Menschen macht er froh. Wenn einer vor Krankheit nichts mehr essen kann, dann nehme man ganze Dinkelkörner, koche sie in Wasser und gebe sie dem Kranken zu essen. Es heilt ihn von innen heraus wie eine gute und kräftige Salbe."

So die Erfahrungen der Heiligen Hildegard, schon im 12. Jahrhundert.
Von insgesamt 213 Pflanzen, nimmt der Dinkel eine herausragende Rolle ein.

Sein Wert für eine gesunde Ernährung wie auch zur Behandlung von Krankheiten, speziell Stoffwechselkrankheiten kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Die Hildegard-Ernährungstherapie basiert auf den Begriffen der Viriditas (Lebenskraft, die Kraft des Grünens) und der Subtilität (dem Heilwert der Lebensmittel), aus denen der gesamte Organismus seine Energie-, Bau- und Heilstoffe bezieht.
Wichtiger als alle Pillen und Elixiere sind daher die Heilkräfte im Getreide, in Obst und Gemüse.

"Das wichtigste Getreide ist das Urgetreide, der Dinkel (Triticum spelta). Seine Wirkungsweise auf den Menschen grenzt an das Wunderbare, so dass man meinen könnte, es sei etwas Geheimnisvolles in ihm verborgen. Die Vitalisierung durch Dinkel erstreckt sich auf den gesamten Organismus und eröffnet die Möglichkeit zur Heilung und Regeneration wie ein Universalheilmittel für den Bestand des Lebens, für die Gesundheit und zur Heilung von Krankheiten."

Tatsächlich enthält der Dinkel alles, was der Mensch zum Leben braucht:

Eiweiss und Kohlenhydrate, Fett und Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und die sogenannten sekundären Inhaltsstoffe, wie Geschmacks- und Heilstoffe, die den Vitaminen schon längst den Rang abgelaufen haben.

Diese neu entdeckten Heilstoffe fördern nicht nur das Wachstum der Zellen, sondern helfen auch, den Körper zu entgiften und ihn vor vielen tödlichen Tumorarten zu schützen.

Zu diesen Stoffen gehört das von Prof. Weuffen entdeckte Thiocyanad oder Rhodanid, ein natürliches Antibiotikum, mit dem sich der Körper gegen Infektionen schützt. Rhodanid befindet sich beispielsweise in der Tränenflüssigkeit, im Nasensekret, im Speichel, im Blut, vor allem aber in der Muttermilch, wodurch das Baby einen natürlichen Infektionsschutz gegen Bakterien und Pilze erhält. Die vitalisierende Wirkung von Rhodanid im Dinkel beruht auf seinen wachstumsfördernden Eigenschaften. Alle besonders stark arbeitenden Zellen, die für Blutbildung, Abwehr, Wachstum und Sexualität notwendig sind, werden durch Rhodanid angeregt. Dinkel über Generationen gegessen, stabilisiert die Erbanlagen und verhütet Missbildungen während der Schwangerschaft.

Dinkel ist das einzige Lebensmittel, das keine Allergien auslöst,
da das Rhodanid antiallergene Wirkung besitzt.

Hildegard von Bingen hat aus ihrer visionären Schau die Heilkräfte des Dinkels über alle anderen Lebensmittel gelobt, so dass sie zusammenfassend schreiben konnte:

"DINKEL IST DAS BESTE GETREIDE. ES WIRKT WÄRMEND UND FETTEND, IST HOCHWERTIG UND MILDER ALS ALLE ANDEREN GETREIDEKÖRNER. WIE IMMER ZUBEREITET SIE DINKEL ESSEN - SO ODER SO - ALS BROT, KUCHEN ODER ALS EINE ANDERE SPEISE GEKOCHT, DINKEL IST MIT EINEM WORT GUT UND LEICHT VERDAULICH."

       
nach oben   Wage es, Deinen Verstand zu nutzen! Geniesse und ernähre Dich gesund!
       
    Und zur Pralinenfee bitte hier lang!
    Pralinenfee & Dinkelfee - Silvia Tieber
    Tel. 089/30 00 17 13 - Fax 089/30 72 82 56 - Mobil 0160/91 55 95 08
     
    Created by 7media.de - Erfolgreiche Webseiten von Anfang an